News
MAX BIAGGI 2012 WEITER FÜR APRILIA AM START
13.09.2011

MAX BIAGGI 2011 UND 2012 WEITER FÜR APRILIA AM START

21.10.2011 - Das Superbike Weltmeister-Team 2010 bestätigt die weitere Zusammenarbeit

Noale, 18. Oktober 2010 – Die weitere Zusammenarbeit von Aprilia Racing und Max Biaggi wurde per Vertrag besiegelt. Der Superbike Weltmeister 2010 bleibt weiterhin mit der Marke verbunden, mit der er bereits 1994 seinen ersten Triumph in der 250er Weltmeisterschaft gefeiert hat.

Max Biaggi und Aprilia werden für weitere zwei Jahre zusammenarbeiten. Das Ziel: Verteidigung der Titel in der Konstrukteurs- und Fahrer-Weltmeisterschaft, die Biaggi und Aprilia in der Superbike-WM-Saison 2010 gewonnen haben.

Für das Duo Biaggi-Aprilia war 2010 eine außergewöhnliche Saison. Mit insgesamt 10 Siegen, davon vier Doppelsiegen und vier weiteren Plätzen auf dem Podium, wurde Max Biaggi nicht nur Weltmeister, er ist auch der erste Italiener in der Geschichte der SBK-Weltmeisterschaft, der diesen Titel gewonnen hat. Gleichzeitig ging auch der Konstrukteurs-Titel in der SBK-WM ins italienische Noale.

Mit dem Vertrag „Biaggi-Aprilia“ wird die weitere Zusammenarbeit eines der wohl erfolgreichsten Teams in der Geschichte des Motorrad-Rennsports fortgesetzt. Der Fahrer: Der fünffache Weltmeister Max Biaggi gewinnt 16 Jahre nach seinem ersten Titel im 250er Motorrad GP (ebenfalls auf Aprilia) 2010 die Superbike-WM – auch das ist ein Rekord. Die Marke Aprilia: mit 45 Weltmeister Titeln und 277 Siegen in der Motorrad Weltmeisterschaft - die siegreichste Marke im Motorrad-GP aller Zeiten.

„Ich bin sehr glücklich das siegreiche Projekt in der Superbike Weltmeisterschaft mit Aprilia fortzusetzen“, erklärte Max Biaggi. „Nach einer so spannenden aber auch anstrengenden Saison, nach vielen Jahren Rennsport und zahlreichen Siegen, ist es doch normal und richtig, wenn man zunächst eine Zeit lang über eine weitere wichtige Bindung nachdenkt. Ein entscheidender Faktor meiner Überlegungen, der seit Beginn des Projekts mit Aprilia Bestand hat, ist die Tatsache, dass ich mich mit dem Team und dem Unternehmen so sehr verbunden fühle – ein Unternehmen, das so kompetent und Rennsport-orientiert ist. Jetzt müssen wir uns optimal auf die nächste Saison vorbereiten. Klar, dass wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen können, die Konkurrenz beobachtet uns scharf. Wir werden auch 2011 hochmotiviert an den Start gehen. Mit einem Motorrad, das ich mitentwickelt habe und das ich nicht abgeben will. Ich bin bereit hart zu arbeiten ...extrem hart“.

Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok