News
Aprilia mit zwei Podestplätzen in Imola
01.07.2013

APRILIA MIT ZWEI PODESTPLÄTZEN IN IMOLA

01.07.2013 - PLATZ 3 FÜR EUGENE LAVERTY UND SYLVAIN GUINTOLI

APRILIA FÜHRT WEITER IN DER SBK-HERSTELLER-WM

Imola, 30. Juni 2013 – Als schwierig erwies sich das Superbike Wochenende für das Aprilia Racing Team in Imola. Am Sonntag kam dann noch eine Portion Pech hinzu. Laverty in Lauf 1 und Guintoli in Lauf 2, holten mit je einem dritten Platz wichtige Meisterschaftspunkte und sicherten Aprilia die WM-Führung in der Herstellerwertung.

In Lauf 1 sahen die Zuschauer mit Tom Sykes einen glücklichen Sieger. Eugene Laverty kam nach hartem Fight mit Marco Melandri als Dritter aufs Podium. Die Performance der Aprilias wurde im ersten Rennen durch Platz 2 von Davide Giugliano auf der Althea RSV4 sowie mit Platz 5 von Michel Fabrizio, der für das Team von Red Devils Roma an den Start geht, unterstrichen. Für den WM-Führenden Silvain Guintoli war das Rennen diesmal bereits in Runde 6 beendet. Silvain, im Kampf mit Sykes um Platz 2, musste wegen Motorproblemen aufgeben.

Mit einem Start-Ziel-Sieg endete Rennen 2 wieder für Sykes. Diesmal erwischte es Eugene Laverty, der den Kontakt zu Rea und Sykes nicht abreißen lassen wollte. Auf Platz 3 liegend stürzte der Nordire in Runde 5. Der Fahrer blieb dabei zum Glück unverletzt. Silvain übernahm nach dem Ausfall Position 3. Der schnelle Franzose hatte im weiteren Verlauf des Rennens keine Probleme Melandri und Chaz Davis bis zum Ende auf Distanz zu halten.

Silvain Guintoli, der die WM-Führung 2013 seit dem ersten Rennen behaupten konnte, liegt nach dem Doppelsieg von Tom Sykes in Imola jetzt 6 Punkte hinter dem Engländer. Laverty behauptet weiterhin Platz 3. Ihm fehlen 45 Punkte auf den neuen Führenden. In der Herstellerwertung ist Aprilia mit 289 Punkten weiterhin klar in Führung. Kawasaki (259), BMW (237) Honda (138), Suzuki (122) und Ducati (96) folgen auf den Plätzen.

Silvain Guintoli: „Der erste Lauf war für mich eine Enttäuschung. Auf diesem Niveau kann so etwas jedoch mal passieren. In Lauf 2 habe ich so viel Druck gemacht wie möglich. Nach Eugenes Sturz hab ich noch versucht Rea zu erwischen, aber das hat nicht geklappt. Platz 3 macht mich nicht wirklich happy, mehr war jedoch heute nicht drin. Es gibt Strecken wie hier oder in Donington, auf denen wir nicht so stark sind, aber es kommen noch ein paar, wo wir klar zu den Favoriten gehören. Man musst jetzt nur aufpassen, dass der Abstand zum Führenden nicht zu groß wird“.

„Das Ergebnis im ersten Lauf war schon ermutigend“, fand Eugene Laverty. „Von gestern auf heute - sogar während des Warm up - konnten wir die Maschine nochmal verbessern. Für Lauf 2 hatte ich mit einem weiteren Schritt nach vorne gerechnet. Doch ich hatte an ein paar Streckenabschnitten Probleme mit meiner Maschine. Das hat viel Zeit gekostet. Ich bin mit mehr Risiko gefahren, um im Rennen zu bleiben - am Ende bin ich gestürzt. Es war ganz klar mein Fehler. Ich bin ziemlich enttäuscht, schließlich sind wir deutlich stärker als wir heute zeigen konnten“.

IMOLA WSBK – RENNEN 1

1. Sykes - Kawasaki
2. Giugliano - Aprilia
3. Laverty - Aprilia
4. Melandri - BMW
5. Fabrizio - Aprilia
6. Davies - BMW
7. Camier - Suzuki
8. Badovini - Ducati
9. Baz - Kawasaki
Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok