News
Drei von vier fahren Aprilia
25.05.2013

DONINGTON - DREI APRILIA UNTER DEN TOP 4

27.05.2013 - SYLVAIN GUINTOLI NACH ZWEI PODESTPLÄTZEN WEITER IN FÜHRUNG.

AUF UNGELIEBTER STRECKE - PLATZ 3 IM ZWEITEN LAUF FÜR EUGENE LAVERTY.

Donington, 26 Mai 2013 – Das Aprilia Racing Team beendete das zweite Rennen auf der Strecke von Donington mit zwei Plätzen dem Podium. Sylvain Guintoli sicherte sich mit Platz 2 die Führung in der Fahrer-Weltmeisterschaft. Eugene Laverty bestätigte mit Platz 3 seinen positiven Trend. Das enorme Potential der Aprilias stellte auch Davide Giugliano unter Beweis. Der Fahrer von Althea Racing kommt mit seiner RSV4 von Rennen zu Rennen besser zurecht und belegte Platz 4.
Mit einem klasse Start eröffnete Guintoli von Platz 2 das erste Rennen. Sykes folgte dicht auf. Dann zeigte der britische Kawasaki Pilot sein besonders Feeling für die 4,023 Kilometer lange Strecke von Donington Park. Während er seinen Vorsprung an der Spitze leicht ausbauen konnte, lieferten sich Guintoli, Melandri, Laverty und Rea einen harten Kampf um die weiteren Podestplätze. Laverty musste wegen Fahrwerksproblemen leider abreißen lassen. Guintoli und Melandri blieben weiter hart am Gas. In der Hitze des Gefechts unterliefen Silvain ein paar Fahrfehler, so musste er sich am Ende mit Platz 3 zufriedengeben.
Das zweite Rennen stand ganz im Zeichen der Aprilias. Sykes übernahm zwar die Führung und fuhr seinen ersten Doppelsieg ein, doch dahinter formierten sich am Ende drei Aprilias. Sylvain und Eugene machten hinter Sykes das Tempo. Lehrbuchmäßig wehrte der Nordire immer wieder die Attacken von Marco Melandri ab. In der letzten Runde zog Giugliano auf der RSV4 des Althea Racing Teams noch an Melandri vorbei. Damit belegten die schnellen Aprilias die Plätze zwei, drei und vier.
Nach zwei weiteren Plätzen auf dem Podest führt Guintoli mit 4 Punkten Vorsprung weiter die Tabelle vor Sykes an. 24 Zähler trennen Silvain von Teamkollegen Laverty. Für Eugene war Platz 3 das bisher beste Ergebnis, das er in der Superbike auf der Strecke von Donington einfahren konnte. Mit 208 Punkten, 28 Punkten Vorsprung vor Kawasaki (180), führt Aprilia nach zehn Rennen die Herstellerwertung an. Es folgen BMW (175), Honda (96), Suzuki (82) und Ducati mit 65 Punkten.
„Ich bin mit dem zweiten Rennen wirklich zufrieden, und das nicht nur wegen des Ergebnisses“, meinte Sylvain Guintoli. „Ich habe wirklich hart gekämpft und in beiden Rennen mein Bestes geben, aber es war heute unmöglich Sykes zu schlagen. Im ersten Lauf sind mir ein paar Fehler unterlaufen, das hat mich Platz 2 gekostet. Mit meinen Rundenzeiten hätte ich ohne die Fehler vielleicht sogar die Lücke noch mehr schließen können. Egal, auf einer Strecke, auf der wir das Potential der RSV4 nicht voll nutzen können, sind ein dritter und vierter Platz mit Blick auf die Meisterschaft ein gutes Ergebnis. Jetzt geht es nach Portimao. Die Strecke liegt mir und meiner Aprilia. Ich bin sicher, dass wir als Team dort wieder gute Arbeit leisten werden“.
„Nach dem ersten Lauf war ich schon ziemlich enttäuscht“, begann Eugene Laverty seinen Kommentar zum Rennwochenende. „Auf dieser Strecke habe ich immer Probleme, trotzdem hätte mehr als Platz 7 herauskommen müssen. Zwischen den Rennen haben wir ein paar Kleinigkeiten meiner RSV4 geändert, das gab mir ein besseres Gefühl für die Maschine. Ich war in der Lage Platz 3 gegen Melandri zu verteidigen. Und - wie ich bereits in Monza gesagt habe: Es ist schön, wenn man am Ende eines Rennwochenendes auf dem Podium steht. Die Leistung, die wir im zweiten Lauf gezeigt haben, macht mir Mut für den Rest der Saison. In Donington haben wir bewiesen, dass wir auch auf kürzeren Strecken mit engeren Kurven an der Spitze mithalten können. Portimao mag ich. Ich war dort letztes Jahr stark und deshalb freu ich mich jetzt auf die nächsten Rennen“.

 

DONINGTON WSBK RENNEN 1

1. Sykes - Kawasaki
2. Melandri - BMW
3. Guintoli - Aprilia
4. Rea - Honda
5. Baz - Kawasaki
6. Giugliano - Aprilia
7. Laverty - Aprilia
8. Davies - BMW
9. Cluzel - Suzuki
10. Fabrizio – Aprilia

DONINGTON WSBK RENNEN 2

1. Sykes - Kawasaki
2. Guintoli – Aprilia
3. Laverty - Aprilia
4. Giugliano - Aprilia
5. Melandri - BMW
6. Davies - BMW
7. Baz - Kawasaki
8. Canepa - Ducati
9. Cluzel - Suzuki
10. Fabrizio - Aprilia

FAHRERWERTUNG nach 10 Rennen

1. Guintoli (Aprilia) 173
2. Sykes (Kawasaki) 169
3. Laverty (Aprilia) 149
4. Melandri (BMW) 127
5. Davies (BMW) 112
6. Baz (Kawasaki) 95
7. Rea (Honda) 89
8. Fabrizio (Aprilia) 86
9. Giugliano (Aprilia) 72
10. Cluzel (Suzuki) 55

HERSTELLER-WERTUNG

1. Aprilia 208
2. Kawasaki 180
3. BMW 175
4. Honda 96
5. Suzuki 82
6. Ducati 65

Diese Seite drucken Drucken   Seitenanfang Zum Seitenanfang
1000PS Motorrad-Websites

Ok